KARTENBESTELLUNG:

 

Tragen Sie bitte im Nachrichtenfeld die gewünschte

Anzahl und Ihre Adresse ein.

Sobald der Betrag bei uns eingegangen ist werden,

die Karten unverzüglich an Sie verschickt.

 

Bankverbindung:
Verein der Freunde Lions Kelkheim e.V.

IBAN DE14 5019 0000 4202 0062 19

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

 

Dieter Glogowski

 

Nepal

 

Acht - Der Weg hat ein Ziel

 

Fünf Jahre fotografierte der Himalaya-Spezialist, Fotograf und Filmemacher an seinem neuen visionären Himalaya-Projekt: Acht tibetische Glückssymbole, in Form von Kupferplatten und gesegnet vom Abt Chökyi Nyima Rinpoche, werden an den Basislagern von Nepals Achttausendern in eisigen Höhen hinterlegt.

 

Dazu durchreiste der Fotograf mit acht ausgewählten Protagonisten die nepalesische Bergwelt. So umrundete er mit dem Sadhu Shiva Das den Dhaulagiri, reiste zum Annapurna mit zwei Gurung-Schamanen, erkundete den Manaslu mit dem alten Mönch Kesang.

 

Überschattet vom Tod von 16 Sherpas am Karfreitag 2014 dokumentierte Glogowski als Zeitzeuge die Hinterlegung der Platten am Everest, Cho Oyu und Lhotse durch seine Sherpafreunde Lama Nawang Sherpa, Tensing Sherpa und der Sherpani Ningma.

 

Mit seinem langjährigen Freund Shiva Shresta, den Sadhu Gopal Giri und zwei Trägern erreichte Glogowski im Oktober 2014 den fern abgelegenen 8.000er Kanchenjunga an der Grenze zu Sikkim.

 

 „ACHT – Nepal, der Weg hat ein Ziel“ ist Dieter Glogowskis Essenz und eigener Weg aus dreißig Jahren Lebensbetrachtungen im Himalaya, geschmückt mit grandiosen Bildern und unterlegt mit nachhaltigen Gedanken großer spiritueller Meister.

 

www.dieter-glogowski.de

 

 

Hier kommen Sie zum Trailer von Dieter Glogowski:

                Acht - der Weg hat ein Ziel

 

https://www.youtube.com/watch?v=cYRtdTTrCaM

 

Peter Weinert

 

Nepal  -  Bisket Jatra   in Bhaktapur

 

Ein Film von Peter Weinert – live kommentiert

 

Das Bisket Jatra, das nepalische Neujahrsfest der Hindus in der mittelalterlichen Stadt Bhaktapur, ist das größte religiöse Fest des Landes.

 

Gleichzeitig ist es ein spannender und gefährlicher Wettkampf zwischen zwei Stadtteilen.

 

Hunderte junger Männer der Ober – und der Unterstadt versuchen den etwa 30 Tonnen schweren Festwagen aus Holz, der dem Hindu – Gott Bhairav geweiht ist, jeweils mit Hilfe von langen Seilen in ihren Stadtteil zu ziehen. Sie glauben, nur den Gewinnern winken im neuen Jahr Glück, Wohlstand und Gesundheit. Zehntausende Menschen verfolgen das stundenlange Spektakel in den engen Gassen, obwohl es bei dem Wettkampf auch immer wieder Verletzte oder sogar Tote gibt. Der Wagen ist nur schwer kontrollierbar.

 

Weitere Höhepunkte des Bisket Jatra sind das Aufstellen und das Umwerfen des 15 Meter hohen Neujahrsbaumes auf einem weiteren Festplatz der Stadt. Ist er gefallen, beginnt in Nepal Mitte April das Neue Jahr.

Reden ist Silber,            Helfen ist Gold                                                                 100 Jahre                     LIONS International               1917 - 2017

(Dr. E. Wolfgang Schäfer)